Schwarzer eleganter Smoking

Der Smoking ist heute der Botschafter der eleganten Abendmode. In der Hierarchie der Kleidung ist er unterhalb des Fracks angesiedelt, der seit jeher ein wesentlicher Vertreter des „white tie“-Stils ist. Heute ist er ein Beispiel für maskuline Eleganz. Welche Regeln sind mit dem Tragen eines Smokings verbunden und wann sollte man ihn anstelle eines Anzugs wählen?
Der Smoking gehört zur festlichen Kleidung der Männer, die den Frack aus den Salons verdrängt hat. Heute ist es die offensichtliche Wahl auf elitären Partys. Er ist der Inbegriff des „Black Tie“-Stils, der für formelle Veranstaltungen nach Einbruch der Dunkelheit erforderlich ist. Dies ist die Grundregel im Zusammenhang mit dem Smoking. Außerdem sollte es nur in Schwarz oder Marineblau geschneidert sein. Weniger verbreitet ist ein heller („tropischer“) Smoking, der nur im Sommer getragen werden kann. Gegen die Regeln verstoßen moderne Interpretationen des Smokings in hellen Farben wie Kastanienbraun oder Flaschengrün.
Das klassische Smoking-Sakko ist in der Regel einreihig und hat einen einzigen Knopfverschluss. Knöpfe und Hosenstreifen sollten ebenfalls aus Satin oder Seide gefertigt sein. Die Begründung dafür ist das tadellose Erscheinungsbild des Smokings im Neonlicht, das alle Abendempfänge und Galas begleitet. Weniger beliebt, wenn auch akzeptabel, sind zweireihige Sakkos, die geknöpft getragen werden müssen.
Neben dem Sakko ist bei einem Smoking eine perfekt geschnittene Hose nicht weniger wichtig. Ohne Bündchen, aber dezent mit Seitenstreifen angereichert. Dabei sollte auf die richtige Länge und Breite geachtet werden. Um die männliche Figur zu betonen, sollte der Smoking einen breiten Gürtel haben, der hilft, unerwünschte Rundungen zu verstecken. Er sollte aus glänzendem Material in der Farbe der Hose bestehen. Der Zweck des Gürtels ist es, das ästhetische Erscheinungsbild des Mannes zu erhöhen. Der Gürtel sollte mit einem weißen Hemd kombiniert werden, für das ebenfalls einige Regeln gelten. Die Hauptrolle spielt dabei die Farbe, die nicht verhandelbar ist. Das Smokinghemd zeichnet sich durch Manschetten mit Manschettenknöpfen und eine Falte aus, die die Knöpfe verdeckt. Der klassische Kragen wird mit einer Seidenschleife vollendet, von der sich der Name „schwarze Krawatte“ bzw. „schwarze Fliege“ ableitet.
Schuhe und Accessoires sind ebenfalls sehr wichtig. Ein weißer Leinenkissenbezug sollte in die Bruschetta gelegt werden. In das Knopfloch sollte eine weiße Nelke gesteckt werden. Solche Aktionen beeinträchtigen die Eleganz eines Smokings erheblich. Um den ganzen Look zu vervollständigen, sollten die Schuhe nur in schwarzer Farbe sein. Es lohnt sich, Leder-Oxfords zu wählen. Es ist ein grober Fehler, andere als die oben erwähnten Schuhmodelle zu wählen, vor allem in Brauntönen.
Männer, die formelle Herrenmode schätzen, sollten sich mit den Inspirationen und Designs der heimischen Marke Lavard vertraut machen. Die Marke, die die oben genannten Regeln respektiert und ein Vorläufer der klassischen Herrenmode ist, kreiert exquisite formelle Kleidung. Eine Garantie für die Zufriedenheit der Kunden ist die höchste Produktklasse und die exquisite Aufmerksamkeit für Details und Ästhetik der Ausführung. Das vielfältige Sortiment der Marke Lavard ermöglicht es jedem Mann, ein komplettes Abendoutfit und einen Look direkt vom roten Teppich zu kreieren.https://www.lavard.de/